montag
geschlossen
di - fr
11 - 24
küche 12 - 14
kleine karte 14 - 1730
küche 1830 - 22
sa & so
11 - 24
brunch 11 - 14
kleine karte 12 - 1730
küche 1830 - 22

heute
morgen
19.09
23.09
Ausstellungen im Restaurant Ziegel oh Lac
Die Ausstellungen im Ziegel sollen interessierten KünstlerInnen eine Plattform bieten, ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren und zum Kauf anzubieten. Natürlich möchten wir damit auch etwas zur Atmosphäre des Lokals beitragen und unsere Gäste wie auch das Personal ansprechen und inspirieren.
Verantwortlich für die Ausstellungen ist Suprihatin Tukiyati.

Kontakt:
ausstellung@ziegelohlac.ch

Andy Amman - Hispeed Cribbles / Freestyle
aktuelle ausstellung
19.08. bis 23.09.
Die Ausstellung HISPEED-SCRIBBLES / FREESTYLE von Andy Amman, geboren 1973, zeigt eine Serie von Toon-Characters. Die Zeichnungen und Aquarelle sind 2019 in Folge einer Figurenstudie entstanden. Der freischaffende Künstler aus dem Thurgau ist gelernter Grafiker und beschäftigt sich neben den Comiczeichnungen mit Computer-Animation sowie Zeichentrickfilmen, die unter anderem im Schweizer Fernsehen (Jugendsendung SEISMO) oder an den “Innerschweizer Filmtagen“ ausgestrahlt wurden. Zudem gestaltete Andy auch Zeitungen und Underground-Zeitschriften, wie “ANATOMIX“ oder “KO-MIX“.

Zur Zeit arbeitet der Künstler an 3-D Video-Animationen und der Konstruktion eines humanoiden Roboters in Lebensgrösse.

Die Ausstellung im Ziegel oh Lac dauert vom 19. August bis 23. September. Zeichnungen (Preis auf Anfrage) sind erhältlich bei Andy Amman. E-Mail: andyammann36@outlook.com oder bei Su vom Ziegel. Ebenso kann man eine „Werkschau“ mit ca. 800 Pictures und einige Videos auf einem USB-Stick für 20 Franken erwerben.

The Hope Project Arts
nächste ausstellung
23.09. bis 03.11.
VERNISSAGE
23.09. / 18.00
Das Künstler-Kollektiv «Moria Refugee Camp» aus Lesvos, Griechenland präsentiert im Restaurant Ziegel oh Lac / Rote Fabrik, verschiedene Exponate der Gegenwartskunst.

Gerne laden wir Sie zur Vernissage am Montag, 23. September 2019 ein.

In einer Live-Auktion können an diesem Abend Bilder ersteigert werden. Der gesamte Erlös kommt direkt den Künstler/innen, bzw. dem «The Hope Project Arts» zu.

Untermalt wird die Vernissage mit einer Podiumsdiskussion sowie Live Musik von Malin Schell und kulinarischen Leckerbissen (Vokü, Volksküche).

Die Ausstellung besteht aus 50 verschiedenen Gemälden, die von Flüchtlingen aus dem Moria Camp gemalt wurden. Die Asylsuchenden stammen unter anderem aus Syrien, Irak, Afghanistan, Sudan oder Kongo. Die Werke sind Ausdruck von Emotionen, Gedanken sowie Erinnerungen und widerspiegeln die Geschichten der Refugees.

«The Hope Project Arts» wurde 2018 gegründet und ist eine nonprofit Organisation, die das Kunstprojekt im Flüchtlingslager fördert und aufrecht erhält. (Realisierung von Ausstellungen, Vermittlung von Gemälden, zur Verfügung stellen von Ateliers und Arbeitsmaterial).

Nach der Vernissage können weiterhin Gemälde in einer «Secret Auction»,wobei das höchste Angebot gewinnt, ersteigert werden.
Die Bilder sind im Ziegel oh Lac bis Ende November ausgestellt. Wir freuen uns über Ihren Besuch und einen Abend in Gedenken aller Refugees.

Konzert Malin Schell



Malin Schell singt, musiziert, improvisiert und komponiert - inspiriert von der Natur und ihren Klängen. In ihren Liedern singt sie über Sonne und Mond, Samen die zu Bäumen werden, den tanzenden Wind und besingt die Fluss- und Meeresmutter.
Ihre Eigenkompositionen sind von der brasilianischen Musik geprägt. Daneben interpretiert sie Lieder aus der ganzen Welt. Oft improvisiert sie frei und kreiert neue Melodien und Klanglandschaften, die aus dem Moment heraus entstehen. Gerne vermischt sie diese verschiedenen Stile auf der Bühne und macht so jedes Konzert zu einem einzigartigen Klangerlebnis.

Für weitere Auskünfte oder Fragen steht Ihnen gerne Suprihatin Tukiyati vom Restaurant Ziegel oh Lac zur Verfügung.


About «The Hope Project Arts»

All the paintings featured are the work of refugees who are living or have lived inside the notorious Moria refugee camp on the island of Lesvos Greece.
The artists come from a wide variety of countries including Syria, Afghanistan, Iraq,Sudan, South Sudan, Congo and many other countries, they have been forced to flee for their lives, fleeing conflict & persecution. They fled to the safety of Europe only to end up in one of the world most notorious and horrific camps....Camp Moria
Their art tells their story!

The Hope project is founded on the principles of dignity, compassion and safety for all.
We aim to provide aid and support for people fleeing conflict or persecution arriving on the island of Lesvos.
We strive to support refugees both arriving and staying here on Lesvos
The needs and the situation are constantly changing, boats are arriving daily to the shores and the numbers of those refugees stuck on the island in poor and overcrowded conditions grow daily.
The Hope Project Arts like all our projects is operated by the refugees themselves.
The mission of the project is to focus on mental health and well being of refugees through various art projects. There is always in danger of seeing these people as just refugees, this is only what they happened to be, we have always seen that they are a diverse group of people with incredible ideas and abilities.
The arts projects goal is to provide a space for refugees and the local community to work together through music, theater, poetry, dance and art. The art works shown here are all painted by refugees that have passed through the island of Lesvos in Greece all proceeds from sales will go to The Hope Project Arts so that future artists have a place to work and express themselves
Thank you for your support

Quelle: fineartamerica.com

archiv